Organisationen

Die vom Verein Sentience Politics initiierte Initiative wird von den folgenden Organisationen unterstützt (wird laufend ergänzt):

Botschafterinnen und Botschafter

2019-11-07T18:03:09+01:00

Zoë Pastelle
Influencerin & Schauspielerin
Dem Halten, Nutzen und Töten von Tieren liegt das Prinzip vom Recht des Stärkeren zugrunde. Wir nehmen uns das Recht, Tiere zu halten, weil wir es können. Im Krieg gilt übrigens dasselbe Prinzip. Deshalb hatte Tolstoi so recht, als er sagte „Solange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben“. Die Abschaffung der Massentierhaltung ist ein erster Schritt in die richtige Richtung.

2019-11-05T16:43:59+01:00

Anna Rossinelli
Sängerin & Songwriterin
Wir müssen dringend wieder das Bewusstsein entwickeln, dass der Fleischkonsum etwas Spezielles und nichts Alltägliches ist. Wer Fleisch isst, sollte es in Massen tun. Mit der Abschaffung der Massentierhaltung in der Schweiz gehen wir einen Schritt in die richtige Richtung und anerkennen die Würde der Tiere.

2019-11-05T16:45:25+01:00

Anna Känzig
Sängerin & Songwriterin
Niemand, der wirklich hinschaut, kann Massentierhaltung unterstützen. Ich wäre stolz und erleichtert, wenn wir uns in dieser Sache richtig entscheiden würden und es in der Schweiz ausnahmslos keine Massentierhaltung mehr geben würde.

2019-11-05T16:45:51+01:00

Hanna Herbst
Journalistin & Autorin
Wir stellen uns über Lebewesen, indem wir sie künstlich zwingen, sich fortzupflanzen, wann und wofür wir es wollen, sie künstlich großziehen, ihnen nichts lassen, kein Sonnenlicht, keine Nähe, keine Distanz, kein Leben. All das, um sie irgendwann zu töten und zu essen. Wir ziehen einen tiefen Graben zwischen Mensch und Tier und wir hinterfragen es nicht, weil Wurst doch so gut schmeckt. (Foto: Ingo Pertramer)

2019-11-05T16:46:39+01:00

Jaël Malli
Musikerin
Massentierhaltung ist unmenschlich. Punkt. Wir wissen, dass es auch anders geht! Somit gibt es keine Gründe, die gut genug wären die Dringlichkeit und Notwendigkeit dieser Änderungen in Frage zu stellen. Auch wer Fleisch isst, muss das doch einsehen, denn beim Gedanken, was man da für Stresshormone zu sich nimmt, kann es einem ja nur schaudern.

2019-11-05T16:47:02+01:00

Anja Zeidler
Influencerin & Autorin
Ich kann verstehen, dass man bei der grausamen Massentierhaltung lieber nicht hinsehen möchte. Es scheint aber naheliegend, dass Verdrängen nicht die Lösung des Problems ist. Für mich ist es unverständlich, dass Massentierhaltung in der Schweiz nicht längst abgeschafft wurde.

2019-12-04T16:12:35+01:00

Nils Althaus
Kabarettist & Schauspieler
Tiere haben fast alles, was wir haben: Gehirne, Leidensfähigkeit, ein Sozialleben. Aber eines haben sie nicht – eine Stimme. Wir müssen ihre Stimme sein.

2019-11-05T16:47:38+01:00

Gülsha Adilji
Journalistin & Moderatorin
Es gibt absolut kein Argument für Massentierhaltung, aber schier unendlich viele dagegen. Wir sollten die Möglichkeit nutzen und diesen Missstand beheben.

2019-11-05T16:48:09+01:00

Viktor Giacobbo
Kabarettist & Moderator
Massentierhaltung ist institutionalisierte Tierquälerei zur Herstellung minderwertiger Fleischprodukte. Deshalb bin ich auch als gelegentlicher Fleischesser für die Initiative.

2019-11-05T16:48:39+01:00

Daniel Jositsch
Ständerat SP
Massentierhaltung würdigt Tiere zum Produkt herab und verneint damit ihren Anspruch auf Würde. Tiere sind aber keine blossen Sachen und sollen deshalb auch nicht so behandelt werden. Ich setze mich für eine nachhaltige Landwirtschaft und deshalb für die Massentierhaltungsinitiative ein.

Initiativkomitee

Die folgenden Personen bilden das Initiativkomitee:

  • Gabrielle Brunner, Tierärztin
  • Noemi Erig, Sentience Politics
  • Marcela Frei, Aktionsgemeinschaft Schweizer Tierversuchsgegner
  • Bastien Girod, Nationalrat, Grüne Partei Schweiz
  • Nadja Graber, Sentience Politics
  • Thomas Gröbly, Inhaber des Ethik-Labors und Buchautor
  • Sarah Heiligtag, Verein Hof Narr
  • Verena Hofer, Aktionsgemeinschaft Schweizer Tierversuchsgegner
  • Philipp Hoppen, Tier im Fokus
  • Hansuli Huber, Schweizer Tierschutz
  • Pablo Labhardt, Animal Rights Switzerland
  • Ivo Mändli
  • Adrian Marmy
  • Céline Müller
  • Raphael Neuburger, Vegane Gesellschaft Schweiz
  • Kim Rösner
  • Philipp Ryf, Sentience Politics
  • Valentin Salzgeber, Sentience Politics
  • Meret Schneider, Sentience Politics
  • Mike Stadelmann
  • Katerina Stoykova, Tier im Recht
  • Fabien Truffer, Pour l’Égalité Animale (PEA)
  • Reto Walther, Sentience Politics
  • Vera Weber, Fondation Franz Weber
  • Yasmine Wenk, Vier Pfoten
  • Markus Wild, Professor für Philosophie, Universität Basel

Jetzt mitmachen!

Wir haben die nötigen Unterschriften zusammen. Bleib jetzt mit unserem Newsletter über unsere Aktivitäten informiert!

Aktiv werden